Chronische Infekte

Immer wieder suchen Patienten unsere Praxis auf und klagen über ständig wiederkehrende Infekte der oberen Atemwege. Wiederholt eingenommene Antibiotika haben nicht den gewünschten Erfolg gezeigt .... Für solche Fälle haben wir einen Stufenplan entwickelt:

Flüssigkeitsmangel führt zur Austrocknung der Schleimhäute und schwächt dadurch die Abwehrkraft des oberen Atemtrakts. Für Deutschland gilt:

50% der deutschen Bevölkerung trinkt zu wenig! Zumindest laut einer Umfrage des Forschungsinstituts Emnid aus dem Jahr 2007. Pro Tag werden nicht einmal zwei Liter getrunken und damit die Gesundheit gefährdet. Dabei trinken Frauen durchschnittlich noch weniger als Männer. Zur Flüssigkeitsbilanz zählen jedoch nicht Kaffee, schwarzer Tee und alkoholische Getränke, da sie nach ihrem Verzehr dem Körper noch zusätzlich Flüssigkeit entziehen und sich somit negativ auf den Flüssigkeitshaushalt auswirken.

Hinlänglich bekannt ist, dass Vitamin C die körpereigene Abwehr stärkt. Dieses Vitamin sollte am besten in Form von frischem Obst (z.B. Orangen, Kiwi, schwarze Johannisbeeren) zu sich genommen werden. Auch Fruchtsäfte sind häufig mit Vitaminen angereichert, so dass die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln (Vitaminpillen) in der Regel nicht erforderlich ist.

Sehr bewährt haben sich bei hartnäckigen Infekten unsere „Vitamin-C-Infusionen“, die Sie in unserer Praxis erhalten können.

Es gibt zahlreiche Medikamente auf pflanzlicher oder homöopathischer Basis, die das Immunsystem unterstützen und stärken. Ausgesuchte Präparate können wir Ihnen gerne rezeptieren.

Bei der Eigenblutbehandlung werden Ihnen 2ml Blut aus der Vene entnommen, mit 2ml Echinacin versetzt, gut vermischt und intramuskulär (meist in den Po) zurück injiziert. Ein kompletter Therapiezyklus besteht aus 10 Behandlungen je 1x/Woche. Nachweislich wird dadurch ein starker immunstimulierender Reiz gesetzt und die Infektrate deutlich reduziert.

Nach unserer Erfahrung können Nahrungsmittelunverträglichkeiten zu diversen Formen chronischer Infekte führen. Mit einer einfachen Blutentnahme können wir über den Labortest der Firma Pulsamed die Unverträglichkeit auf mehr als 350 Lebensmittel bestimmen und durch relativ einfache Vermeidungsstrategien können die sich wiederholenden Infekte möglicherweise deutlich reduziert werden.

Wir sind für Sie da

(0221) 35 55 99-0
info@koeln-hno.de

©2016 | Impressum