Botox- und Filler-Behandlung

Die Alterung der Haut ist ein biologischer Prozess, den man nicht aufhalten kann. Erste zarte Veränderungen kann man schon ab dem 25. Lebensjahr bemerken. Die kontinuierliche Abnahme des Feuchtigkeitsgehalts der Haut, die Reduktion des Unterhautfettgewebes und der Abbau kollagener und elastischer Fasern führen zur typischen Ausprägung von Fältchen und Falten. Dieses Phänomen umschrieb Mark Twain folgendermaßen: Die Zeit mag Wunden heilen, aber sie ist eine miserable Kosmetikerin.

Man verwendet dazu Botulinumtoxin, das von Bakterien gebildet wird. In einen Muskel gespritzt, blockiert es dort gezielt die Freisetzung des Neurotransmitters Acetylcholin. Dadurch kann der entsprechende Muskel nicht mehr wie gewohnt angespannt werden. Andere Nervenfunktionen – wie das Fühlen oder Tasten – bleiben unbeeinflusst. Nach einer regulären Injektion baut sich die Wirkung langsam auf und erreicht - je nach Indikation und Dosis - nach etwa 2-10 Tagen ihren Höhepunkt. Nach 3-6 Monaten ist die Neuaussprossung der Nervenenden beendet, die Muskeln funktionieren wieder.

Zu den Nebenwirkungen gehören unter anderem vorübergehende Muskelschwäche, lokale Schmerzen, Mundtrockenheit sowie kleine Blutergüsse.
Nicht zuletzt kann die Mimik durch Faltenglättung verarmen.
Ansonsten sind keine dauerhaften Nebenwirkungen bekannt.

Botulinumtoxin, oder auch Botox genannt, wird seit ca. 1980 als zugelassenes Arzneimittel primär in der Behandlung übermäßig angespannten Muskeln eingesetzt.

Dazu gehören:

  • Lidkrampf
  • Krämpfe der Mund-, Zungen- und Schlundmuskulatur
  • Schiefhals
  • Schreibkrampf
  • Stimmbandkrampf

Weitere Indikationen sind Behandlung von
Spannungskopfschmerzen
Migräne (auf Antrag Kassenleistung)
übermäßige Schweißproduktion
Glättung von Gesichtsfalten (kosmetische Medizin)

Bei diesen Indikationen wird immer intramuskulär oder subkutan injiziert. Wir verwenden auch die sogenannten Titrierungsmethode. Hierbei wird zunächst eine zu geringe Dosis injiziert, die dann im Abstand von 2-4 Wochen durch eine jeweils höhere Menge ergänzt wird. Ein Behandlungserfolg mit Besserung bis zum zeitweisen Verlust der Symptome liegt bei etwa 80-90%.

Mit Hyaluronsäure-Fillern lassen sich Fältchen und Falten im Gesicht auffüllen. Manche enthalten ein lokales Betäubungsmittel für mehr Behandlungskomfort. Dank der modernen Formulierung sind mit den Fillern von Merz Aesthetics lang anhaltende Ergebnisse von bis zu 12 Monaten zu erwarten. Damit ist diese Behandlung eine sanfte und lang anhaltende Alternative zu einer Operation.
 
Herr Klauke ist bei uns der erfahrene Spezialist, der diese wirkungsvollen Behandlungsmethoden in unserer Praxis erfolgreich und preiswert durchführt.
 

Wir sind für Sie da

(0221) 35 55 99-0
info@koeln-hno.de

©2018 | Impressum |  Datenschutz